0911 477 59 40 email@stk-spielmann.de

[h1]Entwurf vom Bundeskabinett verabschiedet[/h1]

Bereits im Juni wurde die Vereinfachung der Bilanzvorschriften für Kleinstunternehme, nach Vorgabe der EU diskutiert.

Ein Entwurf zur entsprechenden Umsetzung wurde nun am 19.09.2012 vom Bundeskabinett verabschiedet.

Geplant ist die neue Regelung für Wirtschaftsjahre die am 31.12.2012 oder später enden.
In der Regel kann die Veröffentlichung also bereits für das Veranlagungsjahr 2012 (Bilanzstichtag 31.12.12) unterbleiben.

 

[h2]betroffene Unternehmen[/h2]

Von den Erleichterungen sind kleine Kapitalgesellschaften (GmbH, Unternehmergesellschaft (UG haftungsbeschränkt) und GmbH & Co.KG) betroffen auf die zwei der drei folgenden Merkmale zutreffen:

– Umsatzerlöse bis 700.000 Euro

– Bilanzsumme bis 350.000 Euro

– bis durchschnittlich 10 Arbeitnehmer

 

In Deutschland sind rund 500.000 Unternehmen von dieser begünstigenden Regelung betroffen.

 

[h2]Vorteile für die Gesellschaften[/h2]

Künftig müssen die unter oben genannten Größenmerkmale fallenden Gesellschaften ihren Jahresabschluss mit Anhang nicht mehr unter www.ebundesanzeiger.de allgemeinzugänglich veröffentlichen.

Die Gesellschaft kann zudem – unter gewissen Umständen – auf die Erstellung eines Anhangs komplett verzichten und ein vereinfachtes Bilanz-Gliederungsschema verwenden.

 

[h2]Künftiger Ablauf[/h2]

Künftig muss der Jahresabschluss mit Anhang zwar weiterhin an das Registergericht gesandt werden, jedoch kann gewählt werden ob dieser veröffentlicht, oder lediglich hinterlegt wird. Bei einer Hinterlegung der Unterlagen können diese nicht wie bisher kostenlos im Internet aufgerufen werden. Bei einer Hinterlegung der Unterlagen muss der Interessent eine kostenpflichtige Kopie der Unterlagen anfordern.

Die Einreichung bzw. Hinterlegung beim Registergericht wird weiterhin über die elektronische Plattform „ebundesanzeiger.de“ erfolgen.

 

[h2]Gestaltungsmöglichkeiten[/h2]

Auch wenn Ihre Kapitalgesellschaft nicht unter oben genannte Erleichterungen fällt kann dies ggf. gestaltet werden, wenn Sie eine Offenlegung Ihrer Jahresabschlüsse vermeiden möchten. Bei Fragen hierzu können Sie uns natürlich jederzeit anrufen. Wir beraten Sie gerne.